Zur Überprüfung ihres persönlichen Impfstatus und zur Durchführung der notwendigen (Auffrisch)-Impfungen wird in unserer Praxis neben der reisemedizinischen Beratung auch eine separate Impfsprechstunde angeboten. Die Qualität und Aktualität unserer Impfempfehlungen ist durch konsequente Fortbildung gesichert.  Wir orientieren uns dabei an den aktuellen Empfehlungen der STIKO (ständige Impfkomission am Robert-Koch Institut.  Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen zwischenzeitlich auch die reisemedizinschen Impfungen, eine aktuelle Liste der jeweiligen Krankenkassen ist unter www.crm.de zu finden.


Ausreichender Impfschutz wird für folgende Impfungen empfohlen:

Tetanus (Wundstarrkrampf):

  • Grundimmunisierung 3-fach Impfung,
  • danach Auffrischimpfung alle 10 Jahre,
  • häufig gemeinsam mit Diphterie/Pertussis.


Diphterie:

  • Grundimmunisierung gemeinsam mit Tetanusimpfung,
  • Auffrischung alle 10 Jahre gemeinsam mit Tetanus.


Pertussis (Keuchhusten):

  • Grundimmunisierung als Säugling/Kleinkind.
  • Da Immunität nicht lebenslang anhält Auffrischung für bestimmte Berufsgruppen (z.B. Erzieher/innen) empfohlen


Poliomyelitis (Kinderlähmung):

  • Grundimmunisierung als Säugling/Kleinkind (früher Schluckimpfung);
  • Auffrischung alle 10 Jahre, gemeinsam mit Tetanus/Diphterie/Pertussis möglich.


Masern/Mumps/Röteln:

  • Kombinationsimpfung 2 mal im 1. und 2. Lebensjahr;
  • bei unklarem Impfstatus sollten gefährdete Personenkreise ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls auffrischen lassen. Für Frauen im gebärfähigen Alter unerlässlich.


Hepatitis A, Hepatitis B:

  • Kombinationsimpfung möglich;
  • 3-fach Impfung (0, 1, 6 Monate); schützt vor Hepatitis A; Hepatitis B und Hepatitis D und bewahrt Sie damit wirksam vor einer möglichen chronischen Hepatitis mit allen evtl. Spätfolgen. Auffrischung nach 10 Jahren bzw. je nach Antikörper-Titer.
  • Einen Impfstoff gegen Hepatitis C gibt es noch nicht.


FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis):

  • 3-fach Impfung (0, 1, 6 Monate),
  • Auffrischung alle 4 Jahre;
  • Riskogebiet ist jetzt ganz BW und Bayern. Impfung nicht nur für Risikogruppen.
  • Impfung gegen Borrelien nicht möglich.


Meningokokken-Meningitis:

  • Grundimmunisierung 1 mal. Auffrischung alle 3-5 Jahre.
  • Impfung nur für besonders gefährdete Personengruppen empfohlen. Ansonsten reisemedizinsche Prävention für bestimmte Länder (z. B. Mekka)


Influenza (Grippe):

  • Impfung jährlich, vorzugsweise Oktober/November.
  • Empfohlen für alle über 60-jährigen; chron. Kranke und Risikogruppen. Schützt bis zu 90 % der geimpften vor einer Grippe.


Pneumokokken:

  • Schützt gefährdete Personen (identische Personengruppe wie Influenza) vor einer Pneumokokken-Pneumonie (Lungenentzündung). Auffrischung alle 5 Jahre.


Cholera:

  • Schluckimpfung (Dukoral) 2-mal innerhalb 2-6 Wochen, Schutz nach 1 Woche,
  • Auffrischung nach 2 Jahren
  • Schützt in Risikogebieten in einem hohen Prozentsatz vor Cholera und auch in ca. 70% gegen durch ETEC hervorgerufene Durchfallerkrankungen.


Typhus:

  • Impfung (Typhim) einmalig, Schutz beginnt nach 2 Wochen,
  • Auffrischung nach 3 Jahren.
  • Schluckimpfung (Typhoral) dreimal innerhalb einer Woche, Schutz nach 10 Tagen.
  • Aufrischung nach 1 Jahr.
  • Aufgrund einer weltweiten Zunahme der Typhuserkrankungen bzw. Ausbreitung der Endemiegebiete wird diese gut verträgliche Impfung bei Reisen in Risikogebiete empfohlen.


Tollwut:

  • Impfung (Rabipur) dreifach innerhalb 3 Wochen,
  • Auffrischung nach 2-5 Jahren bzw. je nach Antikörper-Titer,
  • Reisemedizinische Impfung für bestimmte Endemiegebiete, evtl. auch abhängig vom Reisestil je nach WHO Expositionsgrad auch nach Kontakt mit infizierten Tieren indiziert.


Gelbfieber:

  • Impfung (Stammaril) einmalig, Schutz nach 10 Tagen,
  • Auffrischung nach 10 Jahren.
  • Reisemedizinsche Impfung welche nur von autorisierten Impfstellen (Impfsiegel) durchgeführt werden darf. Für einzelne Länder in Südamerika und Zentralafrika vor Einreise bzw. Ausstellung eines Visums zwingend vorgeschrieben.


Japanische Enzephalitis:

  • Impfung (Ixiaro) zweimal 0 und 28 Tage. Neuer Impfstoff seit 2009 zugelassen
  • Für Reisende mit Expositionsrisiko in Endemiegebieten in Süd-Ost-Asien. Aufgrund der aktuellen Datenlage gibt es noch keine Empfehlung für den Zeitpunkt einer Auffrischung.